Es gibt ein paar Dinge, die einen Hobbygärtner so richtig auf die Palme bringen. Wer hat nicht schon mal Probleme mit diversen Tierchen gehabt, die einem die mühsam angepflanzten Beete abfressen, als würde es kein Morgen mehr geben. Meist über Nacht machen sich Nacktschnecken über Chrysanthemen, Astern, Salat & Co. her, die Bescherung sieht man dann am anderen Morgen. Doch nicht nur Tiere, Ungeziefer und Insekten sind nicht unbedingt des Gärtners Freunde, auch diverse Pflanzen, die dort wachsen, wo sie so gar nicht hingehören. Unkraut ist überall zu finden – mal mehr, mal weniger. Meist mehr und meist so, dass man fast schon täglich auf allen Vieren durch den Garten robben muss.

Kampf dem Unkraut

Es gibt so einige Möglichkeiten, dem Unkraut Herr zu werden. Natürlich kommt es auch darauf an, wie stark das Unkraut bei einem wächst. Das günstigste Mittel ist immer noch mit Handhacke zu arbeiten. Das kostet allerdings viel Zeit und macht nicht jedem Spaß. Wer rechtzeitig daran denkt, der kann vor dem Anlegen der Beete Unkrautvlies nutzen. Sind die Beete bereits bepflanzt, ist es dafür schon zu spät. Als Alternative werden aber auch immer wieder Mittelchen eingesetzt, die die Nutzpflanzen schützen und sich nur über das lästige Unkraut hermachen.

Ob und in welchem Maße Unkrautvernichtungsmittel eingesetzt werden, muss jeder selbst entscheiden, sinnvoll ist es sicherlich, wenn es um größere Gärten geht, bei denen man der Unkrautplage sonst nicht mehr Herr wird, oder wenn der Garten auch als Nutzgarten fungiert. Gerade dann, wenn Obst und Gemüse angebaut werden, sollte man genau darauf achten, welche Unkrautvernichter man einsetzt. Wer sich selbst ein Bild von den Möglichkeiten machen möchte, tut dies am besten bei Fachleuten, die sich damit auskennen, beispielsweise hier. Auch wenn es in diversen Baumärkten Unkrautmittel gibt, sollte man davon Abstand nehmen, denn gerade bei diesem sensiblen Thema kann ein wenig Fachkenntnis nicht schaden. Und wer noch Nachfragen hat, der kann auch gerne direkten Kontakt aufnehmen. Das ist der richtige Weg zu einem tollen Garten!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *