Ich kann mich noch gut an meine ersten Gehversuche im Internet erinnern. Mitte der 1990er Jahre begann mein damaliger Arbeitgeber damit, die Computer mit Internetzugang auszustatten. Das war also das erste Mal, dass ich damit in Berührung kam. Ich probierte aus, surfte und war begeistert von all den Dingen, die man im World Wide Web sehen und erleben konnte. Ganz neue Dimensionen sozusagen. Heute, rund 20 Jahre später, ist das alles ganz normal.

Es dauerte dann nicht allzu lange, bis ich mir auch zuhause einen solchen Internetanschluss holte. Mit der Zeit interessierte ich mich sogar für eine eigene Website. Auch wenn ich davon keine Ahnung hatte, aber schon bald – learning by doing – hatte ich die erste Seite online. Wenn auch noch recht dilettantisch, aber es hat funktioniert.

Anbieter ist nicht gleich Anbieter

Natürlich hat der Webspace, den man für eine Internetseite benötigt, schon damals was gekostet. Ungleich mehr als das heute der Fall ist. Warum? Weil es damals nur sehr wenige Anbieter gab, aus denen man wählen konnte. Heute ist das anders. Heute geben sich die Webspaceanbieter die Klinke in die Hand. Man hat also die freie Auswahl und kann somit auch einen Anbieter finden, der besonders günstig ist und ein Angebot schnürt, das direkt auf einen zugeschnitten ist. Sicherlich, bei der Masse kann man schnell den Überblick verlieren, aber nur dann, wenn man nicht vergleicht. Und dafür gibt es im Internet ausreichend Möglichkeiten.

Vergleichen sollte man aber nicht nur, weil die Preise unterschiedlich sind, auch das Drumherum ist verschieden. So gibt es beispielsweise fertig geschnürte Angebote für Einsteiger, Fortgeschrittene und für Profis. Jeder benötigt dabei eine andere Speichergröße, mehr oder weniger Datenbanken und auch WordPress ist für den einen oder anderen nicht uninteressant – je nachdem, was man mit der Website vorhat.

Fazit: Nur wer in Sachen Webspace die Anbieter vergleicht, wird auch den finden, der einem das passende Angebot machen kann. Ich hab verglichen und bin mit meinem sehr zufrieden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *