Namibia gehört mit zu den beliebtesten Reiseländern in Afrika. Dieses Land mit seiner riesigen Fläche die zweieinhalb mal so groß ist wie Deutschland bietet dem Reisenden viele imposante Eindrücke von Flora und Fauna. Wegen der Größe ist es unmöglich alle Regionen zu bereisen, jedoch kann man sich auf die attraktivsten Ziele konzentrieren. Namibia gilt auch als eines der sichersten Länder des schwarzen Kontinents und mit einer der beliebten Rundreisen kann man sich ein eindrucksvolles Bild verschaffen.

Das Angebot an entsprechenden Rundreisen ist groß und diese Reise führen immer durch die sehr verschiedenen Landesteile. So verschieden wie diese Teile von Flora und Fauna auch geprägt sind, so eindrucksvoll sind auch die Gegensätze die einen als Reisenden erwarten. Jede dieser Reisen hat auch eine unterschiedliche Reisedauer. Jeder Tourist kann individuell wählen und den Südwesten Afrikas erkunden. Gerade für jemanden der neu in Namibia ist, sind geführtes Rundreisen mit deutschsprachiger Reiseleitung zu empfehlen. Bei jeder Rundreise erwartet den Reisenden der berühmte Hauch von Erlebnis mit Abenteuer. Wer schon einige Erfahrungen gesammelt hat, der sollte gezielt das Angebot von Fly-In-Safaris nutzen um sich die Tierwelt und die Pflanzenwelt genau auf den Lodges anzusehen. Hier im Okavangodelta oder dem Caprividelta kann man den Hauch von unberührter Natur Afrikas erleben. Man lässt sich mit Flugzeug direkt zu einer der Lodges in diesen Naturparks fliegen, dort übernachtet man dann in einer der Lodges.  Wer mehr erfahren möchte über eine Rundreise in Namibia sollte sich die Seite http://namibia-reisen.com/ einmal anschauen.

Gerade auch als Neuling sollte man den Etosha Nationalpark mit in seine Reisepläne einbeziehen. Man bewegt sich hier nördlich der Hauptstadt Namibias Windhuk in einer absolut grandiosen Landschaft. Hier kann man die bedeutungsvollen Naturschutzgebiete Afrikas kennen lernen. Bedrohte Tierarten kann man in der Trockenzeit an den wenigen Wasserstellen direkt sehen und erleben. Als Neuling sollte man auch die Namib Wüste gesehen haben, diese Wüst zieht sich an der gesamten Atlantikküste diese Landes entlang. 300 Meter hohe Sanddünen sind zu bestaunen und auch sonst ist sehr interessant diese raue Landschaft zu sehen. Die kleine Städte Swakopmund und Walvisbay sollte man bei solch einer Rundreise auch einmal besuchen und den Charme der Kolonialzeit auf sich wirken lassen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *