Puukkos Tipp: Öfter mal crossen

Der Sommer ist prädestiniert für´s Joggen. Die einen suchen nach einer Möglichkeit, wie sie die überschüssigen Kilos los werden können. Die anderen trainieren auf einen Marathon oder einen Halbmarathon im Herbst. Beiden Gruppen ist gemein, dass sie bei warmen Temperaturen im Außenbereich ganz schön ins Schwitzen kommen können.

Nicht erst seit der zunehmenden Erderwärmung wird es in unseren Breitengraden im Sommer richtig warm. Die Temperaturen können selbst im Schatten schnell die 30 Grad Celsius übersteigen, was einen langen Lauf von möglicherweise drei Stunden in der Vorbereitung auf einen Marathon zur argen Qual werden lässt.

Crosstrainer zum Abnehmen

Um die heißen Tage einigermaßen gut zu überstehen, kann man sein Fitnessprogramm zum Abnehmen in den heimischen Wänden bei relativ angenehmen Temperaturen und ohne direkte Sonneneinstrahlung fortsetzen. Denn gerade bei geringen Fitnessleveln ist es nicht ungefährlich, seinem Körper hohe Belastungen bei gleichzeitig hohen Temperaturen abzuverlangen.

Mit einem Crosstrainer lässt sich unabhängig von Temperaturen, aber auch unabhängig von Regen und Hagel gleichmäßig trainieren. Bei der Auswahl eines geeigneten Modells hilft es, dass der Testsieger bei den Crosstrainern vielfältige Einstellmöglichkeiten bietet, die das Training abwechslungsreich gestalten können.

Crosstrainer für das Training auf den Marathon

Wer sich einigermaßen professionell auf einen Marathon vorbereiten will, muss viele lange und viele intensive Läufe absolvieren. Bei hohen Temperaturen ist dies oft eine Qual. Viel „leichter“ geht es beim Training im eigenen Wohnzimmer.

Ein moderner Crosstrainer hält übrigens viele Funktionen bereit, die ihn für die Vorbereitung auf einen Marathon sehr interessant machen. Besonders hervorzuheben ist die Intervall-Funktion. Hier lässt sich ganz nach Belieben die Länge und die Intensität der Intervalle einstellen. Der Crosstrainer garantiert, dass man die Intervalle sauber läuft, d.h. im richtigen Tempo und im richtigen Umfang. Auf diese Weise vorbereitet darf man dann voller Zuversicht in seinen nächsten Marathon gehen und sich hoffentlich über eine neue persönliche Bestzeit freuen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *