Puukkos Tipp: Sport mit Speed und Spaß

Federball war vorgestern, Badminton gestern, heute spielt man Speed Badminton oder auch Speedminton® genannt. Für alle, die nicht wissen, welche Trendsportart damit gemeint sein könnte: Es ist wie Federball, nur schneller, härter und viel viel cooler!

Speed Badminton gehört in die Kategorie Racketsportarten, allerdings kann man getrost alle Dimensionen vergessen, die mit Tennis oder Badminton jemals in Verbindung gebracht wurden. Aber nicht nur Reichweite und Geschwindigkeit sind neu, es gibt auch einige Begriffe für die Sportgeräte, die dem einen oder anderen Leser vielleicht noch nicht so geläufig sind. Der Ball, der mit den Schlägern hin und her gespielt wird, nennt sich nämlich Speeder – vermutlich in Anlehnung der beachtlichen Höchstgeschwindigkeiten, die er erreichen kann. Der Schläger heißt Racket und das klingt in den Ohren von Squash-, Tennis- und Badmintonspielern schon vertrauter.

Übrigens: Wenn Sie Speed Badminton spielen möchten, dann suchen Sie sich einen Platz, an dem Sie speeden können  – so lautet die offizielle Verbform zur Trendsportart. Sollten Sie also jemals zum Speeden eingeladen werden, sollen Sie nicht etwa im Rennwagen cruisen oder auf Rollerblade Speedkates inlinern, sondern mit Rackets einen superschnellen Ball schlagen und dabei dürfen Sie jede Menge Spaß haben. Gesund ist der trendige Freizeitsport auch noch. Beim Speed Badminton werden Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit trainiert. Das Reaktionsvermögen wird ebenfalls verbessert, denn schnelle Bälle können nur von schnellen Spielern gespielt werden.

Wie und wo wird Speed Badminton gespielt?

Speeden ist relativ leicht zu erlernen. Die Schnelligkeit des Balls entsteht durch dessen spezielle Beschaffenheit. Sein Gewicht und besondere Flugeigenschaften sorgen in Kombination mit verschiedenen Schlagtechniken für das hohe Tempo. Ein gut gespielter Ball kann eine Höchstgeschwindigkeit von sagenhaften 290 km/h erreichen, wobei eine Reichweite von 30 Metern erzielt werden kann. Material, Gewicht und Spieltechnik sorgen für zielgenaue Flugeigenschaften.

Es bedarf keiner größeren Vorbereitung, wenn man den neuen Trendsport ausüben möchte. Ein Netz ist nicht erforderlich, die Ausrüstung besteht aus einem Racket Set und dem Speeder, das alles passt bequem in jeden Rucksack.  Mittlerweile bieten einige Sportvereine Speed Badminton an, es ist aber genauso möglich, am Strand, auf der Wiese oder auf Tennisplätzen zu spielen. Im Handel sind verschiedene Speed Badminton Sets erhältlich, die sich u.a. durch die Materialbeschaffenheit der Schläger unterscheiden. Anfänger beginnen am besten mit dem Einsteigerset, während sich Profis sicherlich über Schläger mit spezieller Schlageigenschaft freuen. Wer den besonderen Kick sucht, probiert es mal mit einem besonderen Event, nämlich Blackminton. Schwarzlicht macht das Spielfeld zur Kulisse, fluoreszierendes Bodypainting oder auch spezieller Spielerbekleidung lässt die Spieler zu Darstellern werden und leuchtende Bälle zaubern Lichtpfeile in die Nacht. Dazu gibt’s Musik und jede Menge gute Laune.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *