Puukkos Tipp: Ein Urlaub in Schottland

Wie heißt es so schön: „Neapel sehen und sterben“. Fast könnte man das auf Schottland auch anwenden, wenn man allerdings Schottland gesehen hat und danach stirbt, hat man nicht mehr viel davon. Also lassen Sie das Sterben lieber bleiben und zehren Sie von den Eindrücken, die dieses Land mit sich bringt. Und die Eindrücke sind enorm. Wobei es auch Menschen geben soll, die dort waren und es mit „nett“ oder „naja“ umschreiben würden. Aber die haben keine Ahnung!

Natürlich ist es Geschmackssache, schon klar. Doch lassen Sie es sich gesagt sein: Ein Urlaub in Schottland lohnt immer. Allerdings nicht, wenn man auf viele Menschen, große Städte und das pure Nachtleben treffen möchte. Dann ist Schottland nicht das richtige Land. Schon eher, wenn man ein Faible für Natur und Einsamkeit hat. Für wechselhaftes Wetter, für schroffe Landschaften, für einen ganz besonderen Menschenschlag.

Natur von Ihrer schönsten Seite

Schottland zu beschreiben fällt schwer. Da wären die Highlands, die zum Wandern einladen, oft aber sehr unwirtlich erscheinen. Da wären die vielen Lochs und Glens, die eine Faszination ausstrahlen, von der man nicht selten sofort gepackt wird. Da wären die zahlreichen Inseln, vor allem die Hebriden, aber auch Orkney und Shetland, die Schottland in einem ganz anderen Licht zeigen. Da wären die vielen Castles, die von der ruhmreichen Vergangenheit der Clans berichten. Man weiß eigentlich gar nicht, wo man anfangen und wo man aufhören soll.

Um all das während eines Urlaubs kennenzulernen ist eine Rundreise für alle Newbies anzuraten, die Schottland das erste Mal besuchen. Zwei Wochen sollte man sich mindestens Zeit nehmen, wobei folgende Orte auf dem Urlaubsplan nicht fehlen sollten: Edinburgh, Glasgow, Highlands (hier vor allem Fort William, Glen Coe, Loch Ness), Kintyre, Isle of Skye, Isle of Mull, Oban, Inverness, Aviemore, Cairngorms und wenn noch Zeit ist, die Äußeren Hebriden mit Isle of Lewis und Isle of Harris. Bei einem zweiten Urlaub kann man sich dann einzelne Bereiche etwas genauer ansehen und sich so mit dem Land noch intensiver vertraut machen.

Am schönsten ist es, Schottland mit dem Auto zu erkunden. Dank der vielen B&B´s ist eine Buchung im Vorraus gar nicht notwendig. Wer auf seiner ersten Reise nach Schottland lieber eine organisierte Busrundreise unternimmt, der soll dies tun. Hier kommt man gut rum. Aber auch der Urlaub mit dem Wohnmobil ist zu empfehlen, bedenken Sie allerdings, dass Sie mit einem größeren Fahrzeug nicht überall hingelangen, da einige Straßen dafür gesperrt sind. Toll ist auch eine Übernachtung in einem Leuchtturm, auf einem Castle oder das Erkunden des Landes per Zug oder auch auf Schusters Rappen.

Ein Kommentar

  1. Peter Demel sagt:

    Das sieht richtig gut aus. Einfach herrlich. Wenn ich mir diese Bilder ansehe, bekomme ich richtig lust auf diese Stille, die dieses Land ausstrahlt.
    Danke für den Tipp.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *